Positivtagebuch

Stock-Foto. Mit Model gestellt.

Entdecke die schönen Seiten des Lebens. In deinem Positivtagebuch.

Es ist ganz simpel, aber sooo wirksam: das Positivtagebuch. Es ist ein klassisches Instrument aus der Verhaltenstherapie, das dich ausschließlich auf positive Gedanken fokussiert. Denn nicht nur die großen Dinge machen uns glücklich, sondern auch die kleinen. Das kann ein Marienkäfer sein, der auf deiner Nase parkt, eine Kartoffel mit Gesicht oder der besonders gelungene Kaffee am Morgen. Gerade an Tagen, wo es zwickt oder irgendwie nicht so läuft, hilft die Konzentration auf die kleinen Glücksmomente, dich davon positiv abzulenken.

Das kann abends sein, wenn du auf den Tag zurückblickst und für Fortgeschrittene ebenfalls morgens, indem du dir vorstellst, was dich heute alles Schönes erwarten wird.

Programmiere dich selbst auf positiv

Führe das Positivtagebuch jeden Tag zu einer festen Uhrzeit. Kurz vor dem Schlafengehen ist ideal.

Finde mindestens drei positive Dinge, die deinen Tag besser gemacht haben.

Stelle dir dazu diese Fragen:

  • Worüber habe ich mich heute gefreut?
  • Was habe ich heute richtig gut hinbekommen?
  • Wofür bin ich dankbar?
Du erreichst uns
kostenlos unter
0800-996 96 99 Montag bis Freitag
von 10–18 Uhr
Mehr Infos